Lebenslange Garantie des PCGS Gold Shield Grading auf Erhaltung und Authentizität - Weltbanknoten

Lebenslange Garantie des PCGS Gold Shield Grading auf Erhaltung und Authentizität - Weltbanknoten

Das PCGS Gold Shield Grading garantiert, dass alle eingereichten Banknoten nach den Richtlinien und Prozeduren des PCGS Gold Shield Grading bewertet werden. Des Weiteren:

Im Falle dessen, dass der Käufer einer vom PCGS Gold Shield Grading bewerteten Banknote denkt, dass diese nach den Standards und Kriterien überbewertet wurde, kann der Käufer diese an den PCGS als „Garantiefall“ einsenden und der PCGS wird die Banknote nochmals auf Authentizität und Erhaltung untersuchen.

Sollte sich hierbei herausstellen, dass eine Banknote, welche als „Garantiefall“ eingesendet worden ist eine schlechtere Erhaltung aufweist, fehlerhafte Attribute zugeordnet worden ist oder die Authentizität dieser fraglich ist zahlt das PCGS Gold Shield Grading den momentanen Marktpreis dieser Banknote (bis zu 10.000€) basierend auf der angegebenen Erhaltung aus oder, auf Wunsch des Eigners, die Differenz zwischen der tatsächlichen und der momentanen Bewertung (bis zu 10.000€). Das PCGS Gold Shield Grading erstattet hierbei auch die Kosten der Einsendung und Versicherung zum PCGS Die maximale Summe hierfür liegt jedoch stets bei 10.000 € pro Banknote. ES IST ALS GEGEBEN ANZUNEHMEN, DASS DAS PCGS GOLD SHIELD GRADING DIE EINZIGE INSTANZ SEIN WIRD, DIE DEN MOMENTANEN MARKTPREIS DER BANKNOTE FESTSTELLT. DIESER PREIS IST ALS ERSATZPREIS FÜR HÄNDLER ZU VERSTEHEN – D.H. DER PREIS, DEN EIN HÄNDLER ZAHLEN WÜRDE UM SOLCH EINE BANKNOTE ZU ERSETZEN.

SEHR WICHTIG: DER KUNDE HAT ZUZUSTIMMEN, DASS DER GERICHTSSTAND FÜR STREITIGKEITEN ALLER ART HIERBEI FRANKREICH IST UND DAS FRANZÖSISCHE RECHT GILT. DER BESCHLUSS HIERZU IST ENTGÜLTIG UND BINDEND. DIE ANWALTS- UND GERICHTSKOSTEN HAT HIERBEI DIE UNTERLIEGENDE PARTEI ZU TRAGEN SOFERN NICHTS ANDERES FESTGESETZT WORDEN IST.

Von dieser Garantie sind offensichtliche menschliche und mechanische Fehler ausgenommen, die sich auf die Beschreibung der Banknote beziehen. Diese Garantie trifft ebenfalls nicht auf Banknoten zu, welche aus den Schutzhüllen des PCGS Gold Shield Grading entnommen worden sind oder bei denen die Schutzhüllen Spuren der Manipulation aufweisen. Diese Garantie trifft ebenfalls nicht auf Banknoten zu, welche durch äußere Einflüsse wie z.B. Wasser- oder Feuerschäden beschädigt worden sind. Des Weiteren sind von dieser Garantie natürliche Einflüsse wie z.B. die Oxidation moderner Silbernoten ausgenommen.

Wie wird die Garantie des PCGS Gold Shield Grading angewendet

Sollten Sie eine Banknote besitzen von der Sie denken, dass diese überbewertet oder gefälscht ist melden Sie sich bitte beim PCGS Gold Shield Grading Kundendienst, welcher Ihnen beim Ausfüllen der entsprechenden Unterlagen behilflich sein wird. Für Auskünfte über die ungefähre Dauer solch einer einsenden steht Ihnen das PCGS Gold Shield Grading ebenfalls zur Verfügung. Nachdem das PCGS Gold Shield Grading Ihre Banknote begutachtet hat und feststellt, dass Ihre Banknote entweder überbewertet oder gefälscht ist werden Sie per Telefon oder E-Mail von dem PCGS Gold Shield Grading kontaktiert um sich für eine der möglichen Auszahlungsvarianten zu entscheiden. Sollte das PCGS Gold Shield Grading feststellen, dass die Bewertung korrekt ist wird die Banknote an Sie zurück gesendet und es fallen hierfür die regulären Gebühren für die Bewertung und den versicherten Versand an.

Welche Bereiche deckt die Garantie des PCGS Gold Shield Grading nicht ab

Im Folgenden ist erklärt, was von der Garantie des PCGS Gold Shield Grading nicht abgedeckt wird.

Menschliche oder maschinelle Fehler. Menschliche oder maschinelle Fehler. Dem PCGS Gold Shield Grading unterlaufen gelegentlich menschliche Fehler bei der Erfassung von Daten, welche auf dem Zertifikat angezeigt werden. Dementsprechend deckt die Garantie des PCGS Gold Shield Grading solch Fehler nicht ab. Diese Fehler bezeichnet das PCGS Gold Shield Grading als „mechanische Fehler“. Der ausschlaggebende Faktor ist hierbei wie offensichtlich der Fehler ist: Sollte beim ersten Blick auf das Zertifikat und die Banknote dieser Fehler erkennbar sein ist dies nicht von der Garantie des PCGS Gold Shield Grading abgedeckt. Beispiele hierzu wären:

Banknoten, welche den Schutzhüllen des PCGS Gold Shield Grading entnommen worden sind. Banknoten, welche den Schutzhüllen des PCGS Gold Shield Grading entnommen worden sind. Die Garantie des PCGS Gold Shield Grading greift nicht bei Banknoten, welche den Schutzhüllen entnommen wurden. Es gibt keine Ausnahmen von dieser Regel. Die Entnahme erfolgt immer auf eigenes Risiko.

Banknoten in gefälschten oder manipulierten Schutzhüllen. Banknoten in gefälschten oder manipulierten Schutzhüllen. Leider versuchen gelegentlich skrupellose Leute Käufer zu Betrügen indem sie Banknoten aus den Schutzhüllen des PCGS Gold Shield Grading entnehmen, diese mit weniger wertvollen Banknoten ersetzen und die Hüllen wieder versiegeln. Die meisten dieser „Neuverpackungen“ sind offensichtlicher Natur, einige jedoch von handwerklicher Güte. Ebenfalls existieren Personen, welche die Schutzhüllen des PCGS Gold Shield Grading fälschen. Die Garantie des PCGS Gold Shield Grading trifft nicht auf Banknoten, welche sich in manipulierten Hüllen und nicht auf Banknoten, welche sich in gefälschten Hüllen befinden, zu.

Von Umwelteinflüssen beschädigte Banknoten Die Schutzhüllen des PCGS Gold Shield Grading eignen sich hervorragend zur Langzeitaufbewahrung, jedoch schützen diese nicht vor rauen Umwelteinflüssen. Entsprechend greift die Garantie des PCGS Gold Shield Grading nicht für Banknoten, die auf diese Art beschädigt worden sind. Als Beispiel: wenn Ihre Banknoten durch Feuer, oder Wasser beschädigt worden sind greift die Garantie des PCGS Gold Shield Grading nicht. Dies trifft ebenfalls zu, wenn die Banknoten in ungeeigneten Umgebungen aufbewahrt worden sind (Risikofaktor hohe Luftfeuchtigkeit. Siehe nächsten Paragraph).

Banknoten mit Beschädigungen durch Umwelteinflüsse Die Garantie des PCGS Gold Shield Grading greift nicht bei Beschädigungen durch Umwelteinflüsse, die nach der Verkapselung der Banknote entstanden sind.